Karunya -

Trust

Freundeskreis Karunya-Trust

Horst Raatz, 64 287 Darmstadt, Dieburger Str. 236 d
T.: 06151-782304 e-mail: horst.raatz@t-online.de

K a r u n y a - R u n d b r i e f  2011

Liebe Freunde, liebe Mitmenschen!

Mit diesem Rundbrief möchte ich mich auch in diesem Jahr wieder bei allen Freunden und Förderern von Karunya-Trust melden. Zu allererst möchte ich allen Spendern und Freunden für das Interesse und für die großzügigen Geldspenden recht herzlich danken. Mit unseren Spendengeldern tragen wir seit knapp 20 Jahren dazu bei, dass in einem sehr armen Gebiet Indiens über 40 Kinder und Jugendliche eine neue Heimat gefunden haben und von Sharyn und Kumaran und ihren Helferinnen und Helfern bestens betreut werden.

Auch in diesem Jahr war ich wieder in Indien und habe Sharyn und Kumaran und die Kinder von Karunya-Trust besucht. Ich war sehr erfreut, dass es allen Kindern und Jugendlichen, sowie Sharyn und Kumaran und ihren Helferinnen und Helfern gut geht und alles weiterhin in gut geordneten Bahnen verläuft. Die Kinder und Jugendlichen haben hier wirklich eine sehr gute neue Heimat gefunden, in der sie optimal betreut und versorgt werden.

Gelegentlich werde ich immer mal wieder gefragt, ob Hilfe für Indien/bzw. indische Menschen noch notwendig ist, da doch Indien ein aufstrebendes "Schwellenland" mit hohen Wachstumsraten sei. Ja, das stimmt - teilweise. Während auf der einen Seite Menschen in Wachstumsbranchen viel Geld verdienen, wird auf der anderen Seite das Leben von Hundertmillionen Indern nicht einfacher - sondern komplizierter und schwieriger. Gerade in dem ländlich orientierten Bundesstaat Tamil Nadu ist bei vielen Menschen die Armut groß und der Kampf um "den täglichen Reis" schwieriger. Die Umweltbelastungen steigen, Wasser ist ein kostbares Gut, die Kosten für den Lebensunterhalt und die Kosten für Gesundheit steigen sehr stark. Menschen aus armen Gebieten und ohne entsprechende Bildung sind hier die Verlierer.

Gerade deshalb legen wir großen Wert darauf, dass die Kinder bei Karunya-Trust eine sehr gute Schulbildung bekommen. Karunya-Trust unterrichtet die kleinen Kinder (ab drei Jahre) im eigenen Kindergarten und in der eigenen Grundschule. Die älteren Kinder besuchen alle eine gute - schulgeldpflichtige - Schule, in der sie in Klassen mit an-gemessenen Schülerzahlen gut unterrichtet werden und dadurch gute Chancen erhalten.

Zur Zeit leben in den beiden Häusern von Karunya-Trust ca. 40 Kinder und Jugendliche im Alter von 3 - 19 Jahren. Darüber hinaus fördert Karunya-Trust mit einigen Stipendien sehr begabte Kinder sehr armer Eltern, die nicht in der Lage wären, eine qualifizierte Schulausbildung zu finanzieren und finanziert auch den Schulbesuch (einschließlich der obligatorischen Schulkleidung) von Mitarbeiterkindern.

Weiterführende Informationen und neue Bilder sind ab Ende Januar 2012 im Internet.
Der Jahresbrief von Sharyn liegt mir zur Zeit noch nicht vor. Ich werde ihn ebenfalls im Januar ins Internet stellen.

Mit einem kleineren und überschaubaren finanziellen Beitrag fördert der Freundeskreis Karunya-Trust u.a. auch die engagierte Arbeit von Angelika Ehrle (und ihrem Team) mit ihrer Organisation Deepam in Auroville. Hier wird für behinderte Kinder und Jugendliche eine vorbildliche Arbeit geleistet und jungen Menschen geholfen, die sonst ohne jegliche Unterstützung wären. Ich kenne Angelika Ehrle seit Jahren und besuche sie und ihre Organisation jedes Jahr und kann nur sehr Gutes berichten.

Im Februar 2012 werde ich wieder nach Indien fliegen, um gemeinsam mit der Karunya-Trust-Familie am 6. Februar 2012 das 20-jährige Bestehen zu feiern.

Ich hoffe, anlässlich dieses Jubiläums auch einige "Ehemalige" zu treffen, die alle sehr dankbar sind, dass sie vor vielen Jahren die Chance hatten, zu Karunya-Trust zu kommen und dort über Jahre hinweg eine fürsorgliche Betreuung und eine gute Schulbildung erhielten und teilweise auch ein studieren konnten.

Anlässlich des Jubiläums findet am Samstag, 21. Januar 2012, in Darmstadt (zusammen mit der Deutsch-Indischen Gesellschaft) eine Benefiz-Veranstaltung statt, zu der ich Sie recht herzlich einlade.

Wir, die deutschen Freunde, möchten Karunya-Trust und die anderen Projekte weiterhin bei ihrer großartigen Arbeit unterstützen. Deshalb bitten wir um Ihre Spende.

Wir sagen Ihnen daher schon heute recht herzlich Dankeschön für Ihre Unterstützung. Es ist auch für mich immer wieder eine Freude zu sehen, wie sich aus einfachen Verhältnissen hier so viel Gutes für die Kinder entwickelt hat - aber gleichzeitig auch die große Dankbarkeit der Kinder zu erleben.

Wir wünschen Ihnen/Dir friedvolle und harmonische Weihnachtstage und alles Gute für den Jahreswechsel und das Jahr 2012.

Freundeskreis Karunya-Trust

Horst Raatz

Spendenkonto: Ev. Kirchengemeinde Ginsheim - Waisenhaus Indien

Konto: 101 804 553 Volksbank Mainspitze-BLZ: 508 629 03

Weiterhin gilt: Alle Spenden kommen ohne Abzug von Verwaltungsausgaben und sonstigen Kosten direkt den Kindern von Karunya-Trust zu Gute!